Junge Unternehmen

„Herr Buschmann wir möchten mit Ihnen zusammenarbeiten, wegen Ihrer Seniorität“.

Viele „junge“ Unternehmen wissen, dass man sich Erfahrungen selbst nur langfristig erwerben kann.
In der Zusammenarbeit mit KB nimmt man sich die vorhandene Erfahrung mit ins Projekt / Unternehmen.
 
Das erfolgt(e) in verschiedensten Branchen – Gießereien, IT, Personal-rekrutierung, Tierfutter, Prozess-Optimierung Krankenhäuser, Trainingssystem für Mediziner, etc.
 
Neben dem Aufbau der Vertriebsbefähigung gilt es Management + Führungsbefähigung ebenso zu berücksichtigen.
 

Junge Unternehmen und Aufbau von Management- und
Führungs-Befähigungen

In Phase I des Unternehmensaufbaues werden

  • die Produkte / Leistungen marktreif gemacht
  • werden Mitarbeiter rekrutiert
  • werden erste, aktive und systematische Prozesse auf den Weg gebracht (u.a. auch Vertrieb)
  • der / die Chefs kennen alle, wissen alles und steuern / regeln alles selbst
  • Befähigung / Coaching der Vertriebsverantwortlichen
Das geht auch eine gewisse Zeit gut – muss und kann in dieser Zeit auch nur so sein.
Und dann wird alles größer, breiter, komplexer und bekommt echte Dimensionen.
Darauf sollte das Unternehmen eigentlich vorbereitet sein.
Das ist aber, verständlicherweise, i. d. R. nicht so – denn die operative Gründungs- und Wachstumsphase bindet alle Kräfte – man ist von Anbeginn an eigentlich nur in der Reaktion.
 

Die Phase II fordert für den Erfolg Führungs-Qualitäten!

  • die Chefs müssen Bescheid wissen, was die Management-Anforderungen sind – und was die (Menschen-) Führungs-Erfordernisse sind
  • und die Abteilungsleiter / Teamleiter / Gruppenleiter müssen um die Anforderungen an den „Middle-Manager“ wissen – und wie sie die ihnen anvertrauten Mitarbeiter richtig führen
Nur wenn das so gut wie nur eben möglich geleistet wird – kann das Unternehmen auf der Seite „der Sieger im Markt“ sein. Wer hier nur reagiert und glaubt, dass wird sich schon alles regeln / einlaufen und die (oft jungen) Mitarbeiter / Chefs würden in die Management- und Führungsaufgaben schon irgendwie reinwachsen – der vergeudet Wachstumschancen in Größenordnungen – weil das Unternehmen viel zu viele Reibungsverluste zu verkraften hat.
 
Wohl vorbereitet / flankierend unterstützt hat man von Anfang an ein professionelles Niveau (statt management by try and error) – und vermeidet größere Fehler bzw. Fehlentwicklungen. Die kosten nicht nur Zeit und Geld – sondern auch Abgänge von frustrierten Mitarbeitern in alle Ebenen. Und Fluktuation ist eh sehr teuer – aber in der I. + II. Phase des Unternehmensaufbaus ist das schon fast katastrophal.
 

Was sollte man tun:

Den / die entsprechende(n) Personenkreis(e) gezielt auf die Aufgabenstellungen vorbereiten!
Und das praxisgerecht und der aktuellen Unternehmensentwicklung exakt entsprechend!
In der Umsetzung ist das dann idealerweise eine inhouse Workshop-Reihe – die auf die spezifischen Anforderungen / Themen ausgerichtet, dem Stand der Mitarbeiter Rechnung trägt – und die von Anfang an quasi in / mit der Unternehmenspraxis mitläuft.
Wo dann auch immer die aktuellen Management- und Führungsfragen im (Führungs- Leitungsteam) behandelt und gelöst werden.
Die Workshop-Reihe umfasst i. d. R. ca. 10 Termine / Intervalle. Zwischen den Terminen liegen Praxisphasen, wo die gewonnenen Erkenntnisse angewandt / probiert werden.
Und im nächsten Workshop im Führungsteam ausgewertet / reflektiert werden.
 
Das Erlernen findet:
a.) im Workshop / in der Gruppe / im Team
b.) in der Praxisphase
c.) in der Auswertung der Praxisphase (wieder im Team) statt
 

Besonderheit / Alleinstellungsmerkmal = Ergebnisse

Was der ganzen Befähigungsmaßnahme einen wirklich großen Mehrwert gibt – ist die jahrzehntelange Management- und Führungserfahrung von Klaus Buschmann.
All das, was Management- und Führungs- „handwerklich“ vermittelt wird – wird immer basierend / ergänzend mit der ge- / erlebten Berufspraxis von KB angereichert / aufgewertet. Es wird nicht nur aus der Schule, sondern auch aus der Praxis, geplaudert. Und – immer in Bezug auf die aktuelle Unternehmens-Situation.
Die bereits absolvierten Workshop-Reihen haben allen Beteiligten (auf-) gezeigt, dass die Erkenntnis-Gewinne rapide waren – die Teilnehmer sehr viel anwendbare Praxisgepflogenheiten mitgenommen haben und tagtäglich ein- bzw. umsetzen!
 
Sehen Sie unter „Coaching“ mögliche Themen-Konfigurationen – die jeweils vor Beginn der Workshop-Reihen individuell mit den Verantwortlichen auf den Bedarf des Unternehmens abgestimmt werden.
 
PfeilSchnellkontakt
Klaus Buschmann
Peterssteinweg 10
04107 Leipzig

T0341 / 22 22 97-0
F0341 / 22 22 97-9
M 0162 / 4167289

Schreiben Sie mir!